Kategorie-Archiv: Süßes

Süßes für Zwischendurch

Banane mit gerösteten Samen

Banane mit gerösteten Samen
Banane mit gerösteten Samen

Ist nichts außergewöhnliches. Aber manchmal kommt man ja auf das Einfachste nicht, wenn man es gerade braucht.
Die Samen können nach Geschmack zusammengestellt werden. Schmecken auch natur, aber das Anrösten bringt eine feine zusätzliche Note, wenn man es mag.
Ist jedenfalls schnell in einer trockenen Pfanne erledigt.
Super lecker und super nährstoffreich!

Biskuit-Teig, glutenfrei

Biskuit-Teig 1

glutenfreier Biskuitteig

3 Eier
3 Esslöffel warmes Wasser
125 g Zucker (Roh-Rohrzucker – getr. Zuckerrohrsaft)
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
50 g Buchweizenmehl
30 g Speisestärke
1/4 Teelöffel Backpulver

Eigelb und Eiweiß trennen
Eiweiß mit elektrischem Schneebesen rühren, bis eine feste Schaummasse entstanden ist.
Eigelb mit warmem Wasser und Zucker zu einer gremigen Masse rühren.

Nüsse/Mandeln, Backpulver und den Eischnee dazu geben und vorsichtig alles mischen, bis keine Einzelbestandteile mehr sichtbar sind.
(Am Besten von Hand mit einem Löffel. Das dauert nicht lange.
Es geht notfalls auch mit dem elektrischen Schneebesen auf kleinster Stufe, aber dann nur ganz kurz rühren.)

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte oder gefette Form füllen (falls diese nicht beschichtet ist, nach dem Fetten mit etwas gemahlenen Nüssen ausstreuen) oder auf ein ebenso behandeltes oder mit Backpapier belegtes Backblech verteilen (Blechkuchen).

Bei 160° C ca. 20 Minuten backen

Müsliriegel “Poppig”

Poppig-04

 

 

 

 

 

 

1Poppig-0200 g  Honig                       60 g  Sonnenblumenkerne
50 g  Butter                         40 g  Kürbiskerne
1/4 TL Salz                         3 EL gehackte Mandeln
30 g  Quinoa – gepufft         2 EL Sesam
20 g  Amaranth – gepufft

 

Poppig-01Honig, Butter und Salz in einem Topf (groß genug, dass alle Zutaten am Ende hineinpassen) bei schwacher Hitze zegehen lassen. Dabei gelegentlich unrühren.Dann den Topf vom Herd nehmen und die restlichen Zutaten alle hinzufügen.
Mit einem Löffel alles verrühren und mit der Hand durchkneten, sobald die Masse kühl genug ist.

 

Poppig-03Die Masse in einer Form ca.1 cm dick verteilen und festdrücken.
Etwa 35 Minuten bei 160° C backen (nicht zu braun werden lassen).

 

 

Die vierfache Menge reicht für ein ganzes Backblech.

Haselnuss- o. Mandelkuchen

NuMaKuchen

12 Eier
6 Esslöffel warmes Wasser (nicht heiß)
400 g  gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
350 g  Zucker (getrockneter Zuckerrohrsaft – Urzucker)
1 Päckchen Backpulver

Teigzutaten
Der Eischnee erhält durch Verwendung von Urzucker eine leicht bräunliche Farbe

Eigelb und Eiweiß trennen
Eiweiß mit elektrischem Schneebesen rühren, bis eine feste Schaummasse entstanden ist.
Eigelb mit warmem Wasser und Zucker zu einer gremigen Masse rühren.

 

 

Nüsse/Mandeln, Backpulver und den Eischnee dazu geben und vorsichtig alles mischen, bis keine Einzelbestandteile mehr sichtbar sind.
(Am Besten von Hand mit einem Löffel. Das dauert nicht lange. 😉
Es geht notfalls auch mit dem elektrischen Schneebesen auf kleinster Stufe, aber dann nur ganz kurz rühren.)

nusskuchen Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte oder gefette Form füllen (falls diese nicht beschichtet ist, nach dem Fetten mit etwas gemahlenen Nüssen ausstreuen) oder auf ein ebenso behandeltes oder mit Backpapier belegtes Backblech verteilen (Blechkuchen).

Je nach Backform 30 – 50 Minuten bei 160°C backen.

 

Käsekuchen ohne Knetteig

1000 g  Magerquark
125 g  Butter/Margarine
250 g  Zucker
2 Päckchen Puddingpulver (Sahne- oder Vanillegeschmack)
200 ml  Sahne
6 Eier
Prise Backpulver (Messerspitze)

Eiweiß vom Eigelb trennen
Butter/Margarine leicht erwärmen, damit sie angeschmolzen ist.
(Da der Teig sehr weich ist, lässt sich das Fett sonst nur schlecht darin verteilen.)
Eigelbe mit allen Zutaten (außer Eiweiß) zusammenrühren.
Eiweiß mit elektrischem Schneebesen rühren, bis eine feste Schaummasse entstanden ist.
Diese vorsichtig (mit einem Löffel und langsamen Rührbewegungen) unter den Teig mischen.
Den Teig in eine gefettete (mit Butter/Margarine eingeriebene) oder mit Backpapier ausgelegte Backform füllen.

ca. 60 Minuten bei 180° C backen.
Wenn eine sehr flache Form oder ein Backblech verwendet wird, kann die Backzeit auch kürzer sein. Also austesten. Sticht man mit einem dünnen Stäbchen (z. B. Schaschlik-Spieß o. Stricknadel – es gibt auch eigens zu diesem Zweck Hilfsmittel zu kaufen) ziemlich in der Mitte des Kuchens hinein und zieht dieses wieder heraus und bleibt kein Teig daran kleben sollte der Kuchen gar sein.