Kategorie-Archiv: Allgemein

Kohlrabi-Kartoffel-Auflauf

Servierfertig
oder Gemüse-Rührei aus dem Backofen  😉

Zutaten:
375 g Kartoffeln (gekocht)
375 g Kohlrabi (roh)
3 EL Öl
1/2 TL Kräutersalz
4 Eier
50 ml (Mandel- / Soja- / Kuh- / Ziegen-) Milch
1 gehäufter EL Kastanienmehl  (oder wenn nicht vorhanden anderes glutenfreies Mehl)
1/2 TL Kräutersalz (oder Salz, wenn die leichte Färbung der Eiermasse nicht erwünscht ist)
1 TL frische Kräuter

Zubereitung:
Den Rost im Backofen in die mittlere Schiene einsetzen und den Backofen auf 250° C (Ober- und Unterhitze) heizen lassen.
Unterdessen Kartoffeln in kleine Stücke schneiden.
Kartoffelstücke
Hier habe ich kleine kalte Pellkartoffeln verwendet, die ich nicht geschält habe, da mich die Schalen nicht stören. Ich arbeite am liebsten nach dem Minimalprinzip, was sich generell in meinen Rezepten niederschlägt.
Es ist jedoch Geschmackssache. Wer keine Schalen mag, muss den Mehraufwand des Schälens in Kauf nehmen oder das Glück haben, noch fertige Salzkartoffeln vorrätig zu haben.
Kohlrabi schälen und ebenfalls zu kleinen Stückchen verarbeiten
Kohlrabi geschnitten
und in einem Topf mit etwas Wasser auf dem Herd gar kochen. (Hat bei mir so 10 Minuten gedauert. Allerdings verwende ich einen Dampfgar-Einsatz für solche Dinge, da dies schonender ist und Aroma und Farbe des Gemüses weniger leiden.) Dabei dürfen die Kohlrabistücke gerne noch bissfest sein, da sie im Backofen weiter garen.
Die gehackten oder in Ringe geschnittenen Zwiebeln
Zwiebeln geschnitten
mit den Kartoffel- und den Kohlrabistücken in einer Schüssel zusammen mit dem Öl und dem Kräutersalz untereinander mischen und in eine vorbereitete (gefettete oder mit Backpapier ausgelegte) flache Form (die von mir verwendete und auf den Fotos abgebildete ist aus backofenfestem Glas und misst ca. 30 cm x 20 cm x 6 cm) verteilen.
vorm Backen
Die Auflaufform auf den Rost in den vorgeheizten Backofen stellen und – je nach gewünschtem Bräunungsgrad – zwischen 10 und 20 Minuten backen lassen. Nach 10 Minuten wird kaum eine Bräunung zu sehen sein, doch da die Zutaten nicht durchgaren müssen reicht diese Zeit aus, um Zutaten und Form genügend aufzuheizen, dass die Eiermasse hinzugefügt werden kann. Wer gerne die Spitzen der Kartoffeln gebräunt und knusprig möchte, sollte mit dem nächsten Schritt dann weiter machen, wenn die Bräunung sichtbar geworden ist.
gar ohne Ei
Während Gemüse und Kartoffeln im Backofen “schmoren” werden die Eier mit der gewünschten Milch, dem Mehl, dem (Kräuter-)Salz und den Kräutern verquirlt oder zusammengemixt. Ich verwende dazu immer ein Twistoff-Glas, in das ich die Zutaten zusammen fülle, es gut verschließe und kräftig schüttle.
Ei gemixt
Das geht natürlich auch gut mit einem Mixbecher, doch ist mir Glas als Material lieber als Kunststoff.
Sobald der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist, die Auflaufform mit Topflappen, Kochhandschuhen oder ähnlichem Hitzeschutz für die Hände aud dem Backofen nehmen und auf eine hitzebeständige Unterlage stellen. Die Eiermasse gleichmäßig über Kartoffeln und Kohlrabi gießen
mit Ei
und die Form wieder in den Backofen zurück stellen. Noch einmal 5 Minuten backen bis die Eiermasse fest geworden (gestockt) ist.
gebacken

Nun die Form erneut wie beschrieben aus dem Backofen nehmen und das fertige Produkt ganz nach belieben servieren :-)
Servierfertig

Woraus sind wir gemacht… ?

Du bist was du isst!  –  So lautet ein Spruch.
Auch wenn Sprüche oft eben auch nur Sprüche sind, ist dieser doch nicht ganz verkehrt.
Zumindest für die körperliche Ebene ist er vollständig gültig –
ist es doch völlig logisch, dass unser Körper aus dem besteht, was wir ihm zuführen.

Deshalb lohnt es sich, immer wieder nachzudenken, was wir uns “antun”.

Hier ein paar Gedanken zu solchen Taten 😉

Glutenfreie Mehle
Backpulver
Backpapier